Die Osterinsel


In dieser, am 24.03.2010 eröffneten Ausstellung geht es auf eine Fernreise in den pazifischen Raum, auf das "Eiland am Ende der Welt", die Osterinsel.

Und wieder ist es ein Weltkulturerbe, welches im Mittelpunkt steht und Sie faszinieren wird. Es sind dabei vornehmlich die Moais, riesige aus Vulkangestein gehauene Kolosse, welche gut betuchte Touristen aus aller Welt bewundern und wegen deren Geheimnisse Archäologen und Forscher seit vielen Jahren rätseln und arbeiten.
Jawohl, es sind in erster Linie die Geheimnisse, die neugierig machen.
Eine solche Neugierde wollen auch wir bei den Besuchern unserer Ausstellung wecken, aber gleichsam auch informatorisch und bildend befriedigen. Neugierde hat auch die Rapa Nui's als erste Bewohner der Insel vor ca. 1500 Jahren aus Polynesien in Booten aufbrechen und an der Osterinsel schließlich landen lassen.
Neugierde ist seit Jahrtausenden der Motor für menschlichen Bildungs- und Forscherdrang.
Stellt sich die Frage: Was hat die Osterinsel mit Ostern zu tun?
Unsere Besucher sollen nicht länger glauben, auf der Osterinsel die schönsten Ostereier zu finden, sondern durch Besuch unserer Ausstellung mit 15 detailgetreu nachgebildeten und ca 2,20 Meter großen Moais sowie dem Nabel der Welt ihren Horizont erweitern und ihren Bildungsstand verbessern.

Dieses wiederum bedarf Dank unserer Ausstellung in Wiehe keiner Weltreise. Sie erleben die Osterinsel und ihre Geheimnisse zwar nicht im Original, aber, wie die Terrakotta-Armee aus Zentralchina auch, im verkleinerten Maßstab in unserer Ganzjahresausstellung.